Drucken

Hier ein ebenso kurzer wie würziger Rückblick auf mein Schriftstellerjahr 2019.

Im Sommer habe ich mit Göttermagie den finalen Teil meiner High-Fantasy-Reihe veröffentlicht und kann jetzt aus eigener Erfahrung bestätigen, dass der letzte Teil einer Reihe immer die größte Herausforderung ist, aber ich finde, ich habe es ganz gut gemeistert.

Dann war ich im Herbst das erste Mal als Fachbesucher auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe jede Menge Eindrücke, Ideen, Anregungen und Inspirationen mitgenommen, z. B. den Anstoß jetzt mal bei drei Literaturagenten anzuklopfen, um zu schauen, was sich daraus ergibt. Nebenbei bin auch Mitglied im Selfpublisher-Verband e. V. geworden (https://www.selfpublisher-verband.de/). Das wertvollste Mitbringsel von der Buchmesse ist allerdings das Gefühl, dass ich nicht 'nur' vier Bücher geschrieben habe, sondern tatsächlich Schriftsteller bin.

Um nicht nur exklusiv bei Amazon vertreten zu sein, sondern auch beim kleinen Buchhändler um die Ecke bestellbar zu sein, habe ich alle vier Bände zu einer Hardcover-Gesamtausgabe zusammengefasst und nebenbei intensiv überarbeitet. Ihr findet "Die Steine der Götter" seit November tatsächlich überall, wo es Bücher gibt, aber bei Bestellungen im Shop von meinem Print-On-Demand-Dienstleister BoD werdet ihr vermutlich am schnellsten beliefert und ich erhalte ein paar Cent mehr pro Buch: https://www.bod.de/buchshop/die-steine-der-goetter-julian-kappler-9783749495979

Und schlussendlich gibt es seit Ende Dezember auch einen monatlichen Newsletter auf meiner Homepage, der sich im Moment sehr über weitere Abonnenten freut: https://jkappler.de/cms-jkappler/index.php/newsletter